Umweltkennzahlen

SW Umwelttechnik dokumentiert und veröffentlicht seit vielen Jahren Umweltkennzahlen in den Bereichen Luft, Wasser, Abfall und stoffliche Ressourcen, auf Basis derer wir gesetzte Maßnahmen evaluieren. Dies erfolgt regelmäßig in internen Arbeitsgruppen, in denen wir nächste Schritte festlegen. So schöpfen wir kontinuierlich ökologisches Verbesserungspotential weiter aus.

Kies/Sand
Kies wird von regional nahen Lieferanten bezogen. Die durchschnittliche Transportstrecke in unsere Werke beträgt 10 km. Das Verhältnis to Sand / Kies zu produziertem m³ Beton ist in den vergangenen Jahren konstant geblieben und liegt bei 2 to Sand / m³ Beton.

Chemikalien
Der Chemikalieneinsatz wird so niedrig wie möglich gehalten. Zusätzlich verbessern wir unsere Verfahren laufend, um den Verbrauch weiter zu reduzieren. Zuletzt wurde der Verbrauch fast halbiert und lag 2016 bei 0,06 kg / m³ Beton.

Bindemittel
Zement wird mittels Silofahrzeugen staubfrei in unsere Werke transportiert. Der Verbrauch ist vom Produktmix abhängig und lag im Jahr 2016 bei 379 kg / m³ Beton.

Zusatzmittel
Durch den Einsatz der umweltfreundlicheren Zusatzmittel kann der Einsatz von Bindemitteln reduziert werden. Zudem führt deren Einsatz zu einer besseren Verarbeitung und zu einer Erhöhung der Produktqualität. 2016 wurden pro m³ Beton 2,9 kg Zusatzmittel eingesetzt.

Trennmittel
Um den Beton von der Schalung zu trennen, werden Trennmittel verwendet. Der Verbrauch lag 2016 bei 0,68 kg / m³ Beton. Die Trennmittel sind in den Produktionskreislauf eingebunden und werden wiederverarbeitet.

Wasser und Abwasser
Das Wasser wird möglichst aus betriebseigenen Brunnen bezogen. Prozesswasser wird gereinigt und über einen internen Kreislauf wieder dem Produktionskreislauf zugeführt. Abwasser entsteht nahezu nur aus den Sozialbereichen. Diese Abwässer werden in das öffentliche Kanalsystem eingeleitet bzw. in biologischen Kläranlagen gereinigt.

Abfälle
Die Hauptkomponente Schutt wird zu 95 % zerkleinert und dem Produktionszyklus wieder zugeführt. Die Entsorgung von Industrieabfällen und gefährlichen Stoffen erfolgt ausschließlich über behördlich genehmigte Entsorgungsunternehmen und entspricht allen amtlichen Auflagen und Aufzeichnungspflichten.